Newsletter

 

Termine

Die Termine für das aktuelle Wandertheaterprojekt Moby Dick werden im Februar 2017 bekannt gegeben!

Team

Stefan Kreißig - Regie/Produktion -

Stefan Kreißig, geboren in Berlin, dort Abitur und Kochlehre, dann Schauspielausbildung am Max Reinhardt Seminar in Wien, danach Engagement an verschiedenen Theatern, u.a. am Volkstheater Wien, Badisches Staatstheater Karlsruhe, Thüringer Landestheater Rudolstadt. Mehrere eigene Regiearbeiten, u.a. Herr der Fliegen und LENZ am Badischen Staatstheater, 2010 Regisseur bei Hamlet2010, Nibelungen2011, RomeoundJulia2012 und AliceimWunderland2013.

https://stefankreissig.wordpress.com/

Anton Pohle - Schauspieler -

The world is like a ride in an amusement park and when you chose to go on it you think it´s real ´cause that’s how powerful our minds are. And the ride goes up and down and round and round, it has thrills and chills and it is very brightly colored and its very loud and its fun; for a while. Some people had been on the ride for a long time and they begin to question: “Is this real or is this just a ride?” And other people have remembered and they come back to us and they say “Hey, don’t worry, don’t be afraid,ever,  because: this is just a ride.” And we…kill those people…Shut him up, we have a lot invested in this ride, shut him up. Look at my furrows of worry! Look at my big bank account and my family! This has to be real.” Its jus a ride. But we always kill those good guys who try to tell us that, you ever notice that? And let the demons run amok, but it doesn’t matter, because: its jus a ride. And we can change it any time we want, its only a choice; no effort, no work, no job, no savings of money; a choice, right now: between fear and love. The eyes of fear want you to put bigger locks on your door, buy guns, close yourself off. The eyes of love instead see all of us as one. Here is what we can do to change the world right now into a better ride: take all that money we spend on weapons and defense each year and instead spend it feeding, clothing and educating the poor of this world, which it would many times over, not one human being human excluded, and we could explore space together, both inner and outer, forever, in peace.”

 - William Melvin "Bill" Hicks

Er versucht, einer von den Guten zu sein, möchte es allerdings vermeiden, getötet zu werden. Bisher gelingt ihm beides einigermaßen.

Rixa Rottonara - Artistin

Geboren 1994 in Italien im nördlichsten Alpenländle, ergriff ich, nachdem ich erfolgreich die Wissenschaften an der Jakob Ph. Fallmerayer Schule bekämpfte, die Flucht und strandete in Berlin, um dort die darstellenden Künste zu erforschen. Auf meiner Reise durch den Urwald der Künste an der Etage, haben nun neben Tanz und Schauspiel auch endlich die Lüfte mein Herz erobert und ich sah mich gezwungen, dort auch eine Artistenausbildung zu bestreiten. 

Wie eine hungrige Amazone setze ich meine Reise auf der Suche nach neuen Herausforderungen immer weiter fort.

Anne Schwing - Bühnenbild / Kostümbild -

Ich bin im letzten Jahrhundert geboren und sterbe hoffentlich in diesem. Eigentlich ausgebildete Bildhauerin, hat mich das Theater gepackt und ich realisiere nun oft  Bühnen- und Kostümbilder für verschiedene Theaterproduktionen. Je verrückter, desto besser. Und ich freue mich sehr drauf, diesen Sommer für den Marie und die Weißlingin und all die anderen Verlorenen Kostüme zu bauen, die in der Dystopie nach der Zukunft der letzte Schrei sein werden. Und die Bühne kommt dieses Jahr von der Stange...

www.anneschwing.de

Nils Förster -Dramaturgie-

 

Susann Schreiber -Produktion-